Zeige Gastronomiebetriebe in

Suche nach Restaurant-Namen
Zur Detail-Suche

Abgegebene Bewertungen

Seiten:    1    2      >    >|

Rezension zu ... Bewertung
Försters Weinterrassen, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Lecker und sättigend

Das Restaurant liegt direkt am Rotweinwanderweg mit einer tollen Aussicht. Die ...
Mehr lesen
Architektur alleine ist schon sehr bemerkenswert. Der Service ist super nett und das Essen deftig und lecker. Regionale Speisen und Weine aus eigener Produktion zum ansprechenden Preis.

Francesca & Fratelli (Calenberger Esplande), Hannover

leckeres Essen, guter Service, schlechte Abrechnung

Wir haben in größerer Runde eine gemütliche Weihnachtsfeier mit leckeren ...
Mehr lesen
Pizzen und sehr gutem (italienischen) Wein erlebt. Das (ziemlich gute) Essen kam relativ schnell und zeitgleich, der Getränkeservice funktionierte bei Nachbestellungen leider nicht immer prompt. Bei der Abrechnung - nicht am Tisch - stimmte dann aber der Endbetrag nicht und es wurde z.B. mehr Bier und Wasser abgerechnet, als am Tisch angekommen war. Da muß nachgebessert werden! (z.B. Bierdeckelstriche...)

Rio Negro, Berlin

Was soll das?

Das Restaurant gibt es schon seit Monaten nicht mehr Es hat sich leider zu einem ...
Mehr lesen
Dreckstall entwickelt. Denn in den Jahren mit Marco als Kellner, waren die kleinen Unsauberkeiten zu ertragen.
Schade, Schade,Schade!!!

Pistazie, Frankfurt am Main

Ein tolles Restaurant

Als wir diesen Restaurant endeckt haben, kommen hier immer wieder sehr gerne. ...
Mehr lesen
Sehr leckere Speisen...man muss selbst probieren!

Adelhaus, Freiburg im Breisgau

Bio, regional, veganes und vegetarisches Buffet mit Kuchen u.a.

Das Adelhaus ist in der Innenstadt an einem der schönsten Plätze in einem ...
Mehr lesen
historischem Gebäude gelegen. Im Sommer gibt es zusätzlich sowohl eine Terrasse als auch Plätze auf dem Platz unter den alten Kastanien direkt vor der wunderschönen Adelhauser-Kirche.

Das Buffet-Konzept mit Selbstbedienung ermöglicht es, nur so viel zu bezahlen, wie man wirklich essen will und dazu sehr zügig zum Essen zu kommen. Die Mitnahme ist ebenso möglich und damit praktisch für alle, die nicht viel Zeit haben, sich aber ihr Essen individuell zusammenstellen wollen.
Das Konzept sorgt aber auch dafür, dass keine drängelnde Bedienung kommt um erneut zum Konsum aufzufordern. So lässt sich - gerade am Abend - in Ruhe verweilen. Besonders angenehm für mich, da ich dem Nachtisch gerne etwas Zeit gebe und so die leckeren veganen Kuchen (in der rechten Theke), oder das vegane Tiramisu(!) nicht verpasse.

Beim ersten Mal ist es etwas verwirrend, herauszufinden was wie abgerechnet wird und wo zu finden ist. So gibt es täglich wechselnd zwei sehr günstige Tagesessen - eines vegan -, die pauschal kosten (ca. 10 Euro) und einem ausgegeben werden. An anderer Stelle gibt es Beilagen die pro Schüssel bezahlt werden können (z.B. Kartoffeln) oder täglich wechselnde Bratlinge mit Soße pro Stück auf einem extra Teller. Das meiste Andere kommt allerdings auf den Glasteller und wird pro Gramm bezahlt. Neben der Kuchen Theke, gibt es aber auch noch in der Nähe der Salat-Theke ein paar Desserts wie z.B. veganes Mousse au chocolat. Ich wurde in meiner Orientierungsphase - auf Nachfrage - freundlich unterstützt.

Wer sich kurz einweisen lässt, ist klar im Vorteil und kann bei geschickter Wahl für unter 10 Euro - in bio, regional ... - gut satt werden.

Das Salat-Buffet hat eine sehr große Auswahl auch sehr sättigender Varianten (Achtung Gewicht! ;-) ) und weiterer kalten Speisen. Ich komme um den Rote-Beete-Dip meist nicht herum... :-)

Ein Blick auf die Bratlinge empfiehlt sich immer weil diese täglich anders sind. Z.B. einmal sehr körnig und knusprig oder ein anderes mal sehr saftig.

Für mehrere Personen gibt es ein paar größere (runde) Tische die eine gemütliche Runde ermöglichen.

Für Personen mit Allergien oder Unverträglichkeiten gibt es die umfangreichste Auszeichnung die ich in der Altstadt kenne und i.d.R. große Bereitschaft evtl. Unklarheiten mit der Küche zu klären.

Ich persönlich denke auch schon lange über das Insektensterben, Biodiversität und die natürlichen Nahrungsbedingungen nach und komme so immer wieder zu dem Schluss, dass vegan aus Gründen des Tierwohls nur in Bio funktioniert. Da ist das Adelhaus - vor allem mit dieser Vielfalt und Auswahl (auch an Mehlspeisen) - in der Altstadt (leider?) absolut konkurrenzlos.

Wüstener Krug, Bad Salzuflen

super

Tolles Restaurante ... große Gerichte zu fähren Preisen .. netter Service ...
Mehr lesen
, Sauber und der schönste Biergarten der Umgebung

Wüstener Krug, Bad Salzuflen

super

Sehr Sauber, Nette Bedienung , top Küche

Chay Long, Berlin

Sehr lecker

ich war gestern dort, alles super frisch und sehr authentisch!

Mmhio, Kiel

Gemütliches Bio-Café und -Bistro!

Ich war sehr überrascht, so ein Café/ Bistro in Kiel zu finden - vermutet ...
Mehr lesen
man sonst eher in Städten wie Berlin. Alle Lebensmittel sind biologisch und wenn möglich regional. Das Interior ist mit viel Beton, Backsteinwänden, den vielen Pflanzen und den Vintage-Möbeln sehr stylisch und trotzdem sehr gemütlich. Der Kaffee ist super und der Kuchen sowieso! Zudem gibt es viele vegane Gerichte.

Kurz: Ein Café mit Großstadtflair, perfekt für schöne Momente mit gutem Gewissen.

Acetaia, München

Verloren!

Früher habe ich häufig hier gegessen, immer gut. Nach längerer Pause war ...
Mehr lesen
ich nun wieder dort und wurde sehr enttäuscht. Alles hat verloren, das Essen langweilig und kaum gewürzt, das Servicepersonal arbeitet an den Gästen vorbei, wirkt streckenweise fast arrogant.
Für Kritik hatte niemand ein Ohr.
Es reicht halt nicht sich auf den Lorbeeren früherer Zeiten auszuruhen.
Auch wenn das Restaurant immer noch eine sehr gemütliche Atmosphäre hat, das Preisl/Leistungsverhältnis stimmt nicht mehr. Zu wenig für zuviel Geld. Da gibt es mittlerweile deutlich bessere Alternativen in München.



Seiten:    1    2      >    >|